Flachdach- Systeme

Sichere Dächer - sicherer Brandschutz

Viele Millionen Quadratmeter Flachdächer werden jährlich in Österreich abgedichtet.  Moderne Werkstoffe, geprüfte Systeme und geregelte Verfahren machen sie zu einer sicheren und langlebigen Konstruktion. Moderne Industriebauten müssen einer Reihe von Vorschriften gerecht werden, insbesondere beim Brandschutz. Hier möchten wir für Sie die wichtigsten Normen, Richtlinien und Vorschriften rund um den Brandschutz im Industriebau zusammenfassen. 

Ob mit robusten Polymerbitumen-Schweißbahnen, bei der Kaltselbstklebe-Technik, mit Kunststoff-Dachbahnen oder beim Hochleistungs-Dämmstoff Polyurethan-Hartschaum – stets hat Bauder mit innovativen Produkten und Techniken neue Standards gesetzt. Unsere über 150 jährige Erfahrung setzen wir täglich dafür ein, Dächer sicher zu machen.

Das gilt ganz besonders auch beim Industriebau und den dort geltenden Vorschriften in Sachen Brandschutz. Der Schutz gegen Feuer gehört zu den maßgeblichen Aufgaben bei Industriebauten. Brandgefahren kann durch geeignete bauliche Maßnahmen vorgebeugt  werden. Ziel ist es dabei, die Brandentstehung zu verhindern und einen eventuellen Brand zu begrenzen.

In den Richtlinien des österreichischen Instituts für Bautechnik ist beispielsweise geregelt, dass Dachkonstruktionen „widerstandsfähig gegen Flugfeuer und strahlende Wärme“ sein sollen. Industriehallen werden eigens in der OIB Richtlinie 2.1 geregelt.

  • Bautechnikverordnung, Baugesetzte

    In den landesbauordnungen und Gesetzen wird u.a. der bauliche Brandschutz geregelt und auf die geltenden Brandschutzbestimmungen der OIB Richtlinien hingewiesen.

  • OIB Richtlinie 2 - Brandschutz

    In der OIB Richtlinie 2 werden allgemeine Anforderungen an das Brandverhalten von Baustoffen und an den Feuerwiderstand von Bauteilen nach den europäischen Klassen gestellt. In Bundesländern, in denen die OIB Richtlinie 2 nicht gültig ist sind die entsprechenden Verordnungen z.B. Bautechnikverordnung oder Arbeitsstättenverordnung zu berüchsichtigen.

  • OIB Richtlinie 2.1. - Brandschutz bei Betriebsbauten

    Um der OIB Richtlinie 2.1. zu entsprechen gibt es verschiedene Anforderungen die es zu erfüllen gilt:

    • Löschwasserbedarf
    • Schutzabstände
    • Lage und Zugänglichkeit
    • Fluchtwege
    • Rauch und Wärmeabzug
    • Brandwände

    Für Bedachungen und Unterdeckungen gilt der Brandschutz erfüllt, wenn:

    • die Bedachung (Gesamtsystem in BROOF(t1) ausgeführt wird.
    • bei Hauptbrandabschnitten mit einer Dachfläche von mehr als 1.800 m² die Dachkonstruktion unter Berücksichtigung des Brandverhaltens der verwendeten Wärmedämmung so ausgebildet wird, dass eine Brandausbreitung innerhalb eines Hauptbrandabschnittes über das Dach behindert wird.

Fachberatersuche

Ihren persönlichen Fachberater vor Ort finden Sie ganz einfach per online-Suche

Zur Suche

Download

Broschüre Industriebau: OIB Richtlinien, FM-Global, Brandschutz bei Betriebsbauten